Zum Hauptinhalt springen

Compliance- Management-System (CMS)

Unterstützung bei der Implementierung

Neues Compliance-Management-System soll Banken entlasten

Die immer weiter steigenden regulatorischen Anforderungen, die u. a. auch die Genossenschaftsbanken und die Sparkassen betreffen, wirken sich massiv auf die Aufgaben der Compliance-Funktionen aus.

Ein Problem: Bislang nutzen Banken und andere Unternehmen unterschiedliche Medien und Systeme zur Dokumentation der notwendigen Aufgaben und Tätigkeiten.

Das wollen wir ändern

Gemeinsam mit der FORUM Gesellschaft für Informationssicherheit mbH entwickeln wir ein modulares Compliance-Management-System, in dem unterschiedliche Themen in einer Compliance-Funktion, aber auch verschiedene Compliance-Funktionen miteinander verknüpft und zentral genutzt werden können.

Dies ermöglicht es, Synergien zu nutzen, es vermeidet Doppelarbeiten, fördert die Transparenz und steigert den Nutzen für den Kunden. Unser Ansatz ist es dabei, die Bank zu unterstützen bzw. zu befähigen, die Aufgaben der Compliance-Funktion selbständig wahrzunehmen. Die Übernahmen von Beauftragtenfunktionen ist nicht unser Ziel.

MaRisk-Compliance – Der erste Baustein des CMS

MaRisk-Compliance ist der erste Baustein unseres neuen Compliance-Management-Systems (CMS), in dem auch die übrigen Compliance-Themen Tax-Compliance, Zentrale Stelle und WpHG-Compliance modular integriert werden. Ziel ist es, Ihnen ein komplettes Compliance-Management-System zur Verfügung zustellen. Um die aufsichtsrechtlichen Aufgaben der Compliance-Funktionen revisionssicher und nachvollziehbar in einem System zu dokumentieren, haben wir mit der Forum Gesellschaft für Informationssicherheit mbH ein CMS entwickelt, das unsere Kunden bei der umfangreichen Aufgabenerledigung unterstützen soll.

MaRisk-Compliance-Funktionen des CMS

Das kann das Tool für Sie leisten

  • Risikoanalyse – das zentrale Dokument der MaRisk-Compliance-Funktion. Die Risikosituation der Bank wird tagesaktuell dargestellt
  • Bankindividuelle Bewertung der Risiken in den einzelnen Rechtsgebieten
  • Nachvollziehbare Herleitung der Risiken durch eine auf Typologien und Sicherungsmaßnahmen basierende Systematik
  • Rechtliches Monitoring - es besteht ein direkter Bezug zum jeweiligen Rechtsgebiet in der Risikoanalyse
  • Jahresüberwachungsplan – konfigurierbar, automatische Generation direkt aus der Risikoanalyse, dem rechtlichen Monitoring und den Aktivitäten
  • (Jahres-)Bericht – automatische  Erstellung anhand der bankindividuellen Einstellungen
  • Termine werden systemseitig überwacht
  • Revisionssichere und nachvollziehbare Dokumentation von Aktivitäten (z.B. Mitarbeit in Projekten, Mitwirken bei MaRisk AT 8.1 und AT 8.2, uvm.)
  • Darauf aufbauend Analyse und ggfs. Anpassung der Risikobewertungen der jeweiligen Rechtsgebiete
  • Vollumfassende Umsetzung der regulatorischen Vorgaben in Bezug auf die ad-hoc Anpassung der Risikoanalyse
  • Eine permanente Risikoanalyse ist jederzeit möglich

Unsere Lösung - So können wir Sie unterstützen

  • Bei der effizienten und wirkungsvollen Einführung sowie Umsetzung des Compliance-Management-Systems in Ihrem Haus beraten wir Sie gern!
  • Unsere qualifizierten Ansprechpartner begleiten Sie bei Anpassungen an Ihren individuellen Bedarf und entwickeln Ideen gemeinsam mit Ihnen weiter.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Wir beraten Sie bei der bankindividuellen Implementierung.
  • Wir unterstützen Sie bei der Durchführung ausgewählter Tätigkeiten.
  • Wir bieten Ihnen einen Mehrwert durch Anwendung des „Best Practice“ Ansatzes.
  • Wir stehen Ihnen kontinuierlich mit Rat und Tat zur Seite.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie gern rund um das Thema Compliance-Management-System und beantworten Ihre Fragen.

Ihr Ansprechpartner

Peter Uherr

Peter Uherr

Consultant Financial Services

Bankbetriebswirt Management, zertifizierter Gesamtbank-Compliance-Manager